Im September ist Pflanzzeit für Stauden und Gehölze!

Pflanze jetzt im Frühherbst Stauden und Co, denn jetzt ist der Boden noch warm genug. Denn Anfang September drohen weder Sommerhitze noch Winterfröste. So wachsen die Pflanzen am besten, sodass sie den Winter ohne Probleme überleben.

Was kann ich im September pflanzen?

Staude, Funkie, September, pflanzen

Die Funkie ist eine Staude für schattige Standorte
Bild: Hans/ pixabay.com /CC0 1.0

Eigentlich schnell beantwortet: Alles was im Ballen oder Container angeboten wird, kannst du jetzt in deinen Garten setzen. Diese Pflanzen haben ihr oberirdisches Wachstum eigentlich abgeschlossen und es ist warm genug für die Wurzelbildung. Das wichtigste ist dabei ein fester Wurzelballen. Ziehe zum Test die Pflanze etwas aus dem Topf heraus und öffne das Ballentuch. Wenn jetzt der Wurzelballen so fest ist, dass nichts nach unten abbröckelt, handelt es sich um eine gute Qualität.
Bei faulen Wurzeln (das riecht man meistens durch das Tuch hindurch) sollte man jedoch die Pflanze reklamieren. Aus solchen Wurzeln treibt nur sehr selten noch ein gesundes Gewächs aus.
Ab dem Laubfall kannst du auch wurzelnackte Gehölze (ohne Erdballen mit nackten Wurzeln) pflanzen. Die Auswahl ist oft größer und günstiger.
Auch Gehölze die nicht gegen Winternässe empfindlich sind, können jetzt gepflanzt werden.
Hier winterharte Stauden online kaufen!

So pflanzt du Stauden richtig

    Stauden Herbst pflanzen

    Perfekt für den Halbstatten: Die Herbst-Anemone!
    Bild: Hans/ pixabay.com /CC0 1.0

  1. Erde vor dem Pflanzen immer gut auflockern und mit Kompost vermischen. Stauden mögen lockere, humusreiche Erde.
  2. Auf jeden Fall Unkraut und deren Wurzeln entfernen. Je genauer du das tust, desto weniger Arbeit hast du in den Jahren darauf.
  3. Erde von den Ballen etwas abstreifen und wenn sie sehr trocken sind, kurz in einen Eimer mit Wasser stellen.
  4. Sehr wichtig ist der Abstand zur nächsten Staude. Er sollte halb so groß sein wie die Staude mal hoch wird.
  5. Damit sich zwischen den Stauden nicht allzu viel Unkraut ansammelt, kannst du dort einjährige Sommerblumen pflanzen. Eine Alternative bietet das Mulchen. Aber nicht mit Rindenmulch verweseln, dieser ist ungeeignet für Stauden. Bei ihnen ist eine Mischung aus Gras und gehäckselten Zweigen deiner Sträucher, im Verhältnis 1:1 perfekt. Aber die Schickt solle dünn sein. So kriegt der Boden Nährstoffe, bildet aber kein Unkraut.
  6. Nach dem Einsetzen der Stauden sollte ausreichend gegossen werden.